KAthrin bosshard

THEATERLEITUNG UND SPIEL

 

Kathrin Bosshard (1972) ist im Kanton AR aufgewachsen und studierte von 1996 – 2000 an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, Abt. Puppenspielkunst in Berlin. Im Jahr 2000 gründete sie das Theater Fleisch + Pappe und realisierte unter diesem Theaternamen zahlreiche Theaterprojekte. Von 2001 – 2004 arbeitete sie als Dozentin für Figurenspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Zürich (heute ZHdK) und realisierte dort von 2002 – 2004 das Pilotprojekt NDK Figurenspiel. Heute ist die Künstlerin in Herisau (AR) wohnhaft und arbeitet als Regisseurin, Texterin, Schauspielerin und Puppenspielerin für ihr eigenes Theater, sowie für andere Bühnen.


PREISE

2011 Schweizer InnovationsPreis der ktv

2009 Werkbeitrag Kanton Appenzell AR

2007 Preis der Internationalen Bodenseekonferenz
           «Ein Schaf fürs Leben» (Spiel), Regie: Andrea Schulthess

2007 Preis der Internationalen Bodenseekonferenz

           Text und Regie von «Himmel im Bauch»

2005 Werkbeitrag Kanton Appenzell AR


AUSBILDUNG UND TÄTIGKEITEN

1989 – 1994
Ausbildung zur Primarlehrerin am Lehrerseminar Kreuzlingen
1994 – 1996
Lehrtätigkeit
1996 – 2000
Studium in Berlin:
Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, Fachrichtung Puppenspielkunst, Stipendium des DAAD
2000
Diplomabschluss mit Auszeichnung an der HfSK Ernst Busch, Berlin
Gründung des Theater Fleisch + Pappe und Beginn der freiberuflichen Tätigkeit als Puppenspielerin, Schauspielerin und Regisseurin
2001
Dozentin für Figurenspiel an der Hochschule für Musik und Theater Zürich
2001 – 2004
Co-Leiterin für das Pilotprojekt Nachdiplomkurs Figurenspiel an der HMT Zürich
2004
Gründung der Produktionsfirma Fleisch+PappeGmbH

ARBEITEN

2017
Unter Artgenossen, Regie Friederike Krahl, Premiere 9. November Figurentheater St. Gallen (Produktion, Spiel, Text) Bundesordner 2016, Ein satirischer Jahresrückblick, Casinotheater Winterthur (Kurzauftritte)
2016
Bundesordner 2015, Ein satirischer Jahresrückblick, Casinotheater Winterthur (Kurzauftritte)
2015
Bundesordner 2014, Ein satirischer Jahresrückblick, Casinotheater Winterthur (Kurzauftritte)
Schulz & Bohne, Theater im Waaghaus,Winterthur (Produktion, Spiel, Text)
2014
Bundesordner 2013, Ein satirischer Jahresrückblick, Casinotheater Winterthur (Kurzauftritte)
Pandoras Jukebox (Produktion, Text, Spiel)
Unterwegs mit Edgar Hund, Figurentheater Edthofer/Engel (Text, Regie)

2012
Vaters Garten, Filmproduktion von Peter Liechti, Spiel (Vater Hase)
Mme 7 Geiss, von Andrea Schulthess, Kathrin Bosshard und Franziska Schildtknecht, Regie: Simon Ledermann, Premiere: März 2012
2011
Die Geschicht vom Soldat, von Paul Steinmann nach Igor Strawinsky und Charles Ferdinand Ramuz, Spiel: Hansueli Trüb und Nathalie Hubler, Produktion: Theaterpack, Regie: Kathrin Bosshard (Premiere: 22. Oktober, Fabrikpalast Aarau)
Die wundersame Liebesgeschichte der schönen Magelone und des Grafen Peter von Provence, Tieck / Brahms, Gesang: Valentin Johannes Gloor, Klavier: Clau Scherrer, Rezitation: Kathrin Bosshard (Premiere 14. Januar 2011, Affoltern)
2010
Die weisse Fürstin, Rainer Maria Rilke, Regie: Kathrin Bosshard, Spiel und Produktion: Nathalie Hubler (Premiere: 13. Okt. 2010)
Töchter des Robin Hood, von Kathrin Bosshard, Freilichtspiel im Auftrag vom Chössi Theater Lichtensteig, Regie: Andrea Schulthess & Julia Bihl
(Premiere: 10. Juni 2010)
Die Bärenhöle, ein Puppentheaterstück von Susan Edthofer und Stefan Engel, Regie: Kathrin Bosshard
(Premiere: Dezember 2010, Marionettentheater Winterthur)
Apero mit dem Teufel, von Marius Leutenegger, Theatergruppe Appenzeller Vorderland TAV, Regie: Kathrin Bosshard
(Premiere: Rosenkeller St. Gallen, 16. April 2010)
2009
L’ insoumise Simone Weil, mit dem Theater Nathalie Hubler, Regie: Pierre Massaux
2008
Komplexe Klexe, Regie Boris Knorpp, Museum Herisau (Text, Spiel, Produktion, Ausstattung)
2007
Ein Schaf fürs Leben, von Maritgen Matter, Regie: Andrea Schulthess (Produktion, Ausstattung, Spiel)
Schwein, Weib und Gesang, von Peter Zeindler, Regie: Andrea Schulthess, Figurentheater St. Gallen (Produktion, Spiel Ausstattung)
2006
Goldi - ein Stück Glück, inspiriert durch das Kunstschaffen von Karl Uelliger, Regie: Andrea Schulthess, Figurentheater St. Gallen (Produktion, Text, Spiel, Ausstattung)
El gato con bottas, mit: Die Oper im Knopfloch, Rosina Zoppi, Regie: Hansueli Trüb, Text: Peter Zeindler, Theater Stock ZH, (Spiel)
2005
Von Adam bis Zebra, Text und Regie: Friederike Krahl, Puppentheater St. Gallen (Spiel und Produktion)
Himmel im Bauch, Von und mit PhiloThea Figurentheater, Winterthurer Marionettentheater (Text und Regie)
2004
Ooruk Robbenkind, Nach einem nordischen Märchen, von und mit Theater Roosaroos, Sternensaal Wohlen AG, (Regie)
Wie Kater Zorbas der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte, nach Luis Sepulveda, Regie: Frauke Jacobi, Theater Stadelhofen ZH, Koproduktion Theater Fleisch + Pappe mit Dalang Puppencompanie (Spiel)
Foxtrott, nach Helme Heine, von und mit Theater Roosaroos, Kartoffelkeller Schöftland (AG) (Text und Regie)
2003
Der Sturm, von W. Shakespeare, Regie: Dominique Pitoiset, Nantes, Paris (Spiel)
Der Messias auf der Kuh, nach Moische Kulbak, von und mit Mafobtheater, Fabrikpalast Aarau (Regie)

2002
Klebe mir Gott den Mund nicht zu, Gerhard Meister
Regie: Hannes Leo Meier, Theater Tuchlaube Aarau (Spiel) Der Schattenkönig, Hannes-Leo Meier, von und mit Theater la Cascade, Schlachthaustheater Bern (Koregie mit Priska Praxmarer)
Aus den Haaren gezogen, von und mit Frida Leon Beraud, GZ Buchegg, Zürich (Koregie mit Rafael Sanchez)
2001
Besser Kochen, besser Leben, Regie: Hannes Leo Meier, ThiK, Baden (Spiel)
Saphir, der schwarze Kater, nach Iris E. Riesen, Regie: Lukas Ammann, Figurentheater St.Gallen (Produktion und Spiel)
2000
Jakob und die Wunderbohne, Regie Lukas Ammann, Figurentheater St.Gallen (Produktion und Spiel)
Das Totenhaus, Ph. Minyana, Regie: Jarg Pataki, luzernertheater (Spiel)
Der Sturm, W. Shakespeare, Regie: Markus Joss, Berlin (Spiel)
1999
Aus dem Innern der Erbse, nach Texten v. Robert Walser und Elfride Jelinek, Regie: Markus Joss, Berlin (Spiel)